Internationale Wochen gegen Rassismus – wir sind dabei

März 7, 2017

by — Posted in Gruppe Osnabrück

Im Jahr 2017 finden in Osnabrück die internationalen Wochen gegen Rassismus vom 13. bis 26. März unter dem Motto „100 % Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus“ statt.
Amnesty-Osnabrück ist in Kooperation mit dem Osnabrücker Bündnis gegen Rassismus aktiv dabei: Im Rahmen einer vielfältigen Aktions- und Infomeile wollen wir mit unserem Stand Gesicht zeigen für die Achtung der Menschenrechte und der Menschenwürde, auch und gerade in unserem eigenen Umfeld – denn wenn durch Ausgrenzung und Diskriminierung die Menschlichkeit verloren geht, wird Rassismus zur Bedrohung. Unsere Aktions- und Infomeile lädt dazu ein, verschiedenste Akteure in unserer Stadt, die sich für die Wahrung der unteilbaren Menschenrechte engagieren, kennen zu lernen und selbst aktiv zu werden.

Wochen gegen Rassismus Logo

Termin: Samstag, 25. März 2017, 10.00 bis 14.00 Uhr
Ort: Fußgängerzone um den Nikolaiort in der Großen Straße/Domhof

Veranstalter: Osnabrücker Bündnis gegen Rassismus in Kooperation mit Amnesty International
Broschüre zum Download als PDF.

Wochen gegen Rassismus – warum gerade im März?

Am 21. März ist der „Internationale Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung“ der Vereinten Nationen. Zum Hintergrund: Am Vormittag des 21. März 1960 versammeln sich in Südafrika an verschiedenen Orten der kleinen Stadt Sharpeville, 50 km südlich von Johannesburg zwischen 5.000 und 7.000 Menschen, um friedlich gegen die Passgesetze des Apartheid-Regimes zu demonstrieren. Durch diese Gesetze soll die Anzahl der Schwarzen außerhalb der »homelands« auf ein Minimum beschränkt werden, während ihre Arbeitskraft aber weiter zur Verfügung stehen soll. Bei dieser Demonstration eskaliert die Polizeigewalt: Es wird in die Menge der Demonstranten geschossen, auch noch als die Menschen in Panik fliehen. Fast 70 Menschen werden getötet, die Zahl der zum Teil schwer Verletzten variiert zwischen 180 und 300 Menschen. Zum Gedenken an dieses Massaker wurde der 21. März von den Vereinten Nationen zum »Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung« ausgerufen. In Südafrika wird dieser Tag als »Südafrikanischer Tag der Menschenrechte« begangen. Die Wochen gegen Rassismus, zu denen alle Mitgliedstaaten der UN eingeladen sind, stehen daher im Zeichen der Solidarität mit den GegnerInnen und Opfern von Rassismus.

Rassismus – ein Thema für Amnesty International

Auch für Amnesty International als Menschenrechtsorganisation ist Rassismus ein großes Thema und so läuft auch bei Amnesty International derzeit eine Kampagne gegen Rassismus in Deutschland unter dem Motto: „Nimm Rassismus persönlich“. Denn: Tag für Tag machen Menschen in Deutschland rassistische Erfahrungen und das geht uns alle an: Rassismus verneint die Gleichheit aller Menschen. Mit jeder rassistischen Handlung – ob gewollt oder ungewollt – werden Menschen abgewertet und ausgegrenzt.

Mehr zur Kampagne